Abtreibung im Kanton Zürich

Die SHMK hilft schweizweit bei ungeplanter Schwangerschaft – kompetent, vertraulich, kostenlos. Gratisnummer für telefonische Hilfsanfragen aus dem Kanton Zürich: 0800 811 101

 

Statistik der Abtreibung im Kanton Zürich

Leider ist im Kanton Zürich von 2009 bis 2018 insgesamt eine Zunahme der Abtreibungen zu verzeichnen. 2018 gab es mehr Abtreibungen als im jährlichen Durchschnitt seit 2009. Deutlich zugenommen haben die Abtreibungen mit der chemischen Methode (um 12 %).

 

Jahr

Total

Chemische Methode

Chirurgische Methode

 

Anzahl

Anzahl

%

Anzahl

%

2018

2327

1759

76

568

24

2017

2281

1737

76

544

24

2016

2392

1739

73

653

27

2015

2363

1712

72

651

28

2014

2138

1438

67

700

33

2013

2339

1559

67

780

33

2012

2328

1627

70

701

30

2011

2404

1594

66

810

34

2010

2355

1546

66

809

34

2009

2254

1438

64

816

36

Durchschnitt

2318

1615

70

703

30

 

 

Regelungen im Kanton Zürich

 

Eine Frau, die im Kanton Zürich eine Abtreibung durchführen möchte, hat an den Arzt, der die Abtreibung durchführen soll, schriftlich ein Gesuch um Abtreibung zu stellen. Darin muss sie mit ihrer Unterschrift bestätigen, dass er mit ihr ein eigehendes Gespräch geführt, sie persönlich beraten, sie über die gesundheitlichen Risiken des Eingriffs informiert hat und ihr den Leitfaden der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich ausgehändigt hat.

 

Jeder Schwangerschaftsabbruch muss dem kantonsärztlichen Dienst innerhalb eines Monats nach der Durchführung gemeldet werden. Darin muss angegeben werden, in welcher Schwangerschaftswoche die Abtreibung vorgenommen wurde und die dabei angewandte Methode. Das Unterlassen der Meldung ist gemäss Art. 120 Absatz 2 StGB strafbar.

 

Im Kanton Zürich müssen Ärzte eine Bewilligung der Gesundheitsdirektion zur Durchführung einer Abtreibung haben. Diese wird auf Gesuch erteilt. Der Arzt muss dazu eine nicht eingeschränkte Berufsausübungsbewilligung im Kanton Zürich besitzen.