Die SHMK möchte in der Schweiz ein ähnliches Netzwerk aufbauen wie hopestory in den USA.

Ziel dieses Netzwerkers ist es, Frauen und Paare, welche für ihr Kind die Diagnose Down-Syndrom erhalten haben, mit Familien zu vernetzen, die bereits glücklich mit einem solchen Kind leben. Diese Begegnungen sollen helfen, Ängste und Vorurteile abzubauen. Erste Erfahrungen in den USA zeigen, dass Paare, die eine solche Begegnung hatten, sich mit viel grösserer Wahrscheinlichkeit für ihr Kind entscheiden.

Rick Smith, der Gründer von hopestory USA, wird für eine Informationsveranstaltung extra in die Schweiz reisen und uns beim Aufbau eines solchen Netzwerkes unterstützend zur Seite stehen.

An diesem Informationsanlass, der am 15. Juni 2019 stattfinden wird, wollen wir also miteinander darüber reden, wie ein solches Netzwerk konkret in der Schweiz aussehen könnte.

In der Schweiz werden gegen 90 % der Kinder mit Down-Syndrom abgetrieben – das muss sich ändern! Dürfen wir auf Ihre Hilfe zählen?

Zusammen fürs Leben, weil das Glück keine Chromosomen zählt.

Hier geht’s zur Onlineanmeldung für den Informationsanlass.
Hier geht’s zur Anmeldung via facebook.
Hier geht’s zum Programm im PDF-Format.